Große Herbstfachtagung des Deutschen Wanderverbandes

Innovative Angebote für neue Mitglieder

Unter dem Motto „Kultur & Identität unserer Heimat: Naherholung – Umweltschutz – Motivation“ hat vom 25. bis 27. Oktober die Große Herbstfachtagung des Deutschen Wanderverbandes (DWV) in Hösbach im Spessart stattgefunden.

 Hösbach - Die Tagung, die alle zwei Jahre an wechselnden Orten bundesweit Vertreter aller 58 unter dem Dach des Deutschen Wanderverbandes organisierten Gebietsvereine zusammenführt, bot eine Reihe von Fachvorträgen. So sprach der Präsident des Bayerischen Wanderverbandes, Dr. Gerhard Ermischer, zum Thema „Heimat und regionale Identität“. Ermischer ist auch Vorsitzender des in Aschaffenburg beheimateten archäologischen Spessartprojekts, welches die Kulturlandschaft Spessart erforscht. Dr. Gerrit Himmelsbach, 1. Hauptvorsitzender des Spessartbundes mit rund 17.000 Mitgliedern, sprach über „Motivationsanker für die Zukunft der Wandervereine“.

 

Neben den Vorträgen bot die Tagung Arbeitskreise (AK) zu allen Fachbereichen des Deutschen Wanderverbandes, also Familie, Jugend, Kultur, Medien, Hütten, Naturschutz sowie Wandern und Wege. Sämtliche AKs beschäftigten sich mit der wichtigen Frage, wie neue engagierte Mitglieder für die Vereine gewonnen werden können.

Jürgen Wachowski, Verbandsfachwart Wandern, also verbandsseitig für das Thema Wandern zuständig, stellte dar, dass er mit neuen, innovativen Angeboten wie „sportiven Wanderungen“ oder dem vom DWV zertifizierten Gesundheitswandern jüngere Mitglieder für die Wandervereine gewinnen will. Deutlich wurde in Hösbach auch, dass die Deutsche Wanderakademie mit ihren Ausbildungsgängen schon heute wesentlich dazu beiträgt, dass Wandervereine qualitativ hochwertige Angebote machen können und damit viele Menschen für die Vereine interessieren. Über diese Angebote informiert das einmal jährlich vom DWV herausgegebene Magazin Ferienwandern, welches rund 200 geführte Wanderungen aus den Jahresprogrammen der deutschen Gebirgs- und Wandervereine darstellt.

Im AK Medien wurde anhand von Best Pactice Beispielen gezeigt, wie Wandervereine soziale Medien einsetzen können, um junge Mitglieder zu erreichen. An den Beispielen EifelPfadFinder sowie www. wanderbares-deutschland.de wurde zudem deutlich, wie Onlineplattformen das Planen und Durchführen von Wanderungen wesentlich erleichtern.  Der AK Familien behandelte das große Thema Waldpädagogik. Im AK Naturschutz wurde diskutiert, wie Wandervereine als Naturschützer und -nützer die Themen Heimat, Landschaft und Naturschutz behandeln sollten. Die Frage wurde insbesondere unter dem Aspekt eines sich schon immer wandelnden Landschaftsbildes behandelt.

Beim AK Hütten wurde über die DWV-Mitgliedskarte informiert, die 2013 eingeführt wurde und ihren Besitzern in vielen Wanderheimen aber auch bei „Qualitätsgastgebern Wanderbares Deutschland“ sowie Reiseveranstaltern Rabatte beschert.

Der Sonntag schließlich bot den Tagungsteilnehmern drei Exkursionen, die einen Einblick gaben in die Vielfalt der Landschaft des Spessarts. Dabei wurden sowohl kulturelle als auch naturlandschaftliche Phänomene in den Blick genommen.

Ausrichter der Veranstaltung war der Spessart­bund, Schirmherr war der Landrat des Landkreises Aschaffenburg, Dr. Ulrich Reuter.

 

 

Viele Grüße

Jens Kuhr

Öffentlichkeitsarbeit

Deutscher Wanderverband
Wilhelmshöher Allee 157 - 159
34121 Kassel

Tel. 0561 / 9 38 73 - 14
Fax. 0561 / 9 38 73 -10
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.wanderverband.de
www.wanderbares-deutschland.de

Steuernummer: 026 250 83306
Ust.ID-Nr.: DE 218 007 752

Vereinsregister: Amtsgericht Stuttgart VR 432
Präsident: Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß
Geschäftsführerin: Ute Dicks

Unterstützen Sie die Ehrenamtskampagne des Deutschen Wanderverbandes

„Zeichen setzen – 130 Jahre engagiert für Wanderwege“

Infos unter www.zeichen-setzen-pro-ehrenamt.de